Die ersten Schritte nach dem Immobilienkauf

Sie haben eine passende Immobilie gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Wir zeigen, wie es jetzt weitergeht.

Vertragliche Unterzeichnung

Die Vertragsunterzeichnung besiegelt den Eigentümerwechsel der Immobilie und findet grundsätzlich beim Notar statt. Als Käufer treffen Sie die Wahl des Notares und tragen die damit verbundenen Kosten. Achtung: Vereinbaren Sie den Termin erst, wenn auch die Immobilienfinanzierung gesichert ist. Legen Sie den Notartermin möglichst in die zweiwöchige Widerrufsfrist der Finanzierung – für den Fall, dass der Verkäufer doch noch einen Rückzieher macht.

Bereits 14 Tage vor Unterzeichnung wird der Kaufvertrag an die beiden Vertragspartner versendet. Während dieser Frist können Sie den Vertrag einer anwaltlichen Prüfung unterziehen. Eventuelle Änderungswünsche bringen Sie dann während des Beurkundungstermins an. Dort wird der Kaufvertrag in Anwesenheit beider Vertragspartner verlesen, gewünschte Änderungen werden notiert. Außerdem wird der Zeitpunkt der Kaufpreiszahlung festgelegt. Sind beide Parteien mit den Einzelheiten des Kaufvertrags einverstanden, wird unterzeichnet.

Nach der Vertragsunterzeichnung

Der Notar veranlasst nun eine Auflassungsvormerkung im Grundbuch, um den bevorstehenden Eigentümerwechsel zu markieren. Dieser wird erst rechtsgültig, wenn die vertraglich festgehaltenen Modalitäten vollständig erfüllt sind. Damit ist einerseits die Zahlung der Kaufsumme gemeint, andererseits aber auch die Beseitigung von eventuellen Mängeln durch den Verkäufer.

Außerdem meldet der Notar den Immobilienkauf an das zuständige Finanzamt, das mit einer Zahlungsaufforderung der Grunderwerbsteuer auf Sie zukommt. Diese fällt je nach Bundesland unterschiedlich aus, liegt aber üblicherweise bei 3,5 - 6,5 % der Kaufsumme. Nachdem Sie den Betrag beglichen haben, sendet das Finanzamt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung an den Notar.

Der Notar wird Sie nun zur Zahlung der Kaufsumme auffordern. Beim Immobilienkauf wird die Gesamtsumme fällig, beim Hausbau erfolgt die Bezahlung schrittweise je nach Baufortschritt. Sind Sie allen Zahlungsaufforderungen nachgekommen, werden Sie vom Notar als neuer Eigentümer in das Grundbuch eintragen. Die Auflassungsvormerkung wird gelöscht und Sie sind rechtmäßiger Eigentümer der Immobilie.

Nun kann‘s losgehen!

Vereinbaren Sie nun einen Termin für die Schlüsselübergabe. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um ein Übergabeprotokoll auszufüllen und alle Zählerstände zu notieren. Lassen Sie sich außerdem alle Rechnungen der häuslichen Geräte und durchgeführter Renovierungsarbeiten aushändigen, um im Zweifelsfall Garantieansprüche geltend machen zu können. Und nun genießen Sie Ihr neues Heim – wir wünschen Ihnen alles Gute!

Tags:
Die Darstellung auf dieser Website ist verzerrt, da Sie einen veralteten Browser verwenden.
Laden Sie sich hier einen neuen herunter!