Die häufigsten Fehler beim Immobilienkauf

Der Kauf und der Einzug in die eigene Immobilie sollten natürlich so problemlos wie möglich ablaufen. Leider kommt es jedoch immer wieder vor, dass Fehler beim Immobilienkauf gemacht werden und der Traum des Eigenheims durch hohe Mehrkosten getrübt wird.

Um die Fehler beim Immobilienkauf von Anfang an zu verhindern sollten Sie auf einige wichtige Punkte eine erhöhte Aufmerksamkeit legen.

1. Treffen Sie keine überstürzten Entscheidungen

Der Kauf einer Immobilie kann sich manchmal länger hinziehen als geplant. Nur, um den Kauf endlich abzuschließen sollten Sie jedoch keine überstürzten Entscheidungen treffen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um all Ihre Fragen und Probleme in Ruhe zu beantworten und zu beseitigen. Vergleichen Sie verschiedene Immobilien- und Finanzierungsangebote miteinander und treffen Sie erst eine Entscheidung, wenn Sie sich zu 100% sicher sind.

Eine eigene Immobilie ist eine teure Investition und sollte daher genauestens geplant werden.

2. Prüfen Sie Ihr Traumhaus auf Herz und Nieren

Bevor Sie sich für eine Immobilie entscheiden, sollten Sie diese noch einmal genau untersuchen. Die meisten Fehler beim Immobilienkauf entstehen, weil bei der Besichtigung wichtige Details außer Acht gelassen wurden und für den Käufer später Mehrkosten entstehen, um die Fehler zu beheben.

Während der Immobilienbesichtigung sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf das Dach, die Fenster und den Keller legen. Schimmel oder Feuchtigkeit, die sich an den Wänden bildet oder auch Risse, können Sie mit dem bloßen Auge schnell erkennen. Außerdem sollten Sie sich bei dem Eigentümer oder dem jetzigen Mieter über die Energiekosten informieren. Lassen Sie sich alte Belege zeigen, um später nicht von erhöhten Energiekosten erschreckt zu werden.

Außerdem sollten Sie sich über die Dämmung der Immobilie informieren. Mit einer ausreichenden Dach- und Fassadendämmung können Sie viele hundert Euro im Jahr sparen, denn die Wärme kann so besser gespeichert werden.

3. Bilden Sie Rücklagen

Ein weiterer Fehler beim Immobilienkauf, der noch immer viel zu häufig passiert, ist die fehlende Bildung von Rücklagen. Neben dem Eigenkapitalanteil, den Sie mit in Ihre Finanzierung bringen, sollten Sie noch eine gewisse Rücklage für eventuelle Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen bilden. Die Kosten, die bei Modernisierungsmaßnahmen entstehen belaufen sich häufig auf mehrere tausend Euro, die sollten Sie demnach von Anfang an mit in Ihre Finanzierung einplanen.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Fehler beim Immobilienkauf?

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen gerne zur Seite, helfen Ihnen dabei die richtige Immobilie zu finden und beraten Sie rund um Ihre Baufinanzierung.

Jetzt Termin vereinbaren.

Tags: ,
Die Darstellung auf dieser Website ist verzerrt, da Sie einen veralteten Browser verwenden.
Laden Sie sich hier einen neuen herunter!