Leidenschaftlicher Fotograf mit der perfekten Lösung für die Kunden

Leidenschaftlicher Fotograf mit der perfekten Lösung für die Kunden

Stephan Röcken übernimmt Studio Toelle Fotografie in Bielefeld

„Es gibt viele Möglichkeiten, aber immer nur eine wirklich perfekte Lösung.“ Mit diesem Anspruch arbeitet das Studio Toelle Fotografie in Bielefeld. Inhaber Stephan Röcken hat das 1980 gegründete Unternehmen zum 1. August 2018 von Gründer Norbert Toelle übernommen.

Der 45 Jahre alte Fotograf kennt die Branche aus vielen Berufsjahren. Nach Abitur und Zivildienst entschied sich der gebürtige Berliner, der seine Kindheit in Aachen verbracht hat, der wahren Leidenschaft zu folgen. Die Familie lebte zu der Zeit durch einen beruflichen Wechsel des Vaters in Horn-Bad Meinberg. In der Nachbarstadt Lage traf er auf Patrick Pantze und lernte in dessen Studio für Werbefotografie und Medienproduktion von 1995 bis 1997 das Fotografen-Handwerk. Die Berufsschule besuchte er in Bielefeld, „vom ersten selbst verdienten Geld nach der Lehre bin ich dann zuhause ausgezogen und privat nach Bielefeld.“

Nach vielen Berufsjahren reifte die Idee der Selbstständigkeit

Beruflich ging es in Lage weiter. 17 Jahre lang arbeitete Stephan Röcken bei Patrick Pantze Images. Er lernte viel, übernahm zügig mehr Verantwortung, war aktiv in der Studioleitung, managte große Projekte, kümmerte sich auch um Nachwuchsförderung. Irgendwann ab Anfang 40 reifte die Idee, sich selbstständig zu machen oder ein Fotostudio zu übernehmen. Erste intensive Gespräche mit Norbert Toelle, den er in Bielefeld kennengelernt hatte, bestärkten ihn. 2012 wechselte er ins Studio Toelle in die Ostwestfalen-Metropole.

2012: Der Wechsel in das Bielefelder Studio Toelle

Fotograf Stephan RöckenDie Übernahme eines Unternehmens, das noch vom Gründer geführt wird, ist eine sensible Angelegenheit. Selbstredend ist der Gründer der Chef, der sich nicht in alle Karten schauen lassen will – schließlich geht es auch um viel Geld. Vor- und Nachteile müssen sorgfältig abgewogen werden. Einerseits war da ein etabliertes Unternehmen mit bestem Ruf und einer Stammkundschaft, die in der Regel Wert auf die weitere Zusammenarbeit legt.

Professionelle Foodfotografie von Studio ToelleDer bisherige Inhaber hatte stetig investiert, die Geschäftsräume sind bestens ausgestattet, die Technik ist state-of-the-art. Licht zum Beispiel erzeugt das „look and feel“ eines Fotos, „der virtuose Umgang mit dem Licht ist unsere Leidenschaft“, erklärt Stephan Röcken. Verschiedene digitale Kamerasysteme und moderne Studiotechnik eröffnen den Profis viele Möglichkeiten. Hinzu kommen eine Profiküche mit Kühlraum für Foodfotografie und eine große Requisite. Rund 400 Quadratmeter in der Friedrich-Verleger-Straße in der Bielefelder Innenstadt.

Die finanzielle Übernahme des Fotostudios wurde im GründerCenter realisiert

Das alles war bei einer möglichen Übernahme vorhanden – kostet aber natürlich bei einem Kauf viel Geld. Das war das Andererseits. Gemeinsam mit seiner Frau Petra Böttger, die sich heute um das komplette Office und den Bereich Styling kümmert, hat der Jungunternehmer mit der großen Berufserfahrung intensiv nachgedacht und zahlreiche Optionen geprüft. Stephan Röcken - Fotostudio ToelleIn diesem Stadium kam die Sparkasse Bielefeld ins Spiel. Das Ehepaar hat dort sein Privathaus finanziert und traf rund ein Jahr vor der Übernahme zum ersten Mal mit Kundenberater Wolfgang Stisser vom GründerCenter zusammen. Stephan Röcken fühlte sich in seinen Plänen bestätigt. Und er berichtet anerkennend, dass er bei der mühsamen Aufstellung von Business-Plänen oder dem Zusammenstellen von Unterlagen für Kreditanträge bestens unterstützt wurde.

Dennoch dauerte es rund ein Jahr, bis Norbert Toelle und sein 20 Jahre jüngerer Nachfolger die Unterschriften unter die Verträge setzten und unmittelbar darauf die Kunden informierten. Diese sind große Unternehmen aus der Region Ostwestfalen-Lippe, alle aus dem Business-to-Business-Bereich. Viele arbeiten mit Agenturen aus Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt oder München zusammen. Und so ist es keine Seltenheit, dass Autos mit fremden Kennzeichen vor dem Studio Toelle stehen.

Sein Ziel: Die anspruchsvolle Stammkundschaft auch in Zukunft für das erfolgreiche Fotostudio begeistern

Gemeinsam mit seiner Frau, dem Fotografen Christopher Rüsing und einem Team freier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird Stephan Röcken jetzt dafür arbeiten, die anspruchsvolle Stammkundschaft auch künftig für das erfolgreiche Fotostudio zu begeistern. Fotograf Stephan RöckenDas Angebotsspektrum umfasst Food, Stills, People, Fashion, Industrie, Katalog, CGI, Imagefilm, Dokumentarfilm oder Unternehmensfilm.

Ist er jetzt am Ziel? Stephan Röcken muss bei dieser Frage an seinen Vater denken, ein begeisterter Hobbyfotograf, der ganz ohne Zweifel seine Leidenschaft auf den damals noch kleinen Grundschüler übertragen hatte. Heute ist der 45 Jahre alte Unternehmer und Studioinhaber immer noch ein leidenschaftlicher Fotograf, der vor allem anspruchsvolle Fotografie und damit die perfekte Lösung für seine Kunden realisieren will. Mit dieser Philosophie ist auch die eigene Tochter groß geworden. Die 16-Jährige steht begeistert hinter und auch vor der Kamera. Ob sie vielleicht einmal das Studio übernehmen wird? „Überhaupt noch kein Thema“, wiegelt Röcken ab. „Jetzt muss erstmal der Vater beweisen, dass er es kann!“ www.studiotoelle.de

Neuigkeiten